summit.photos

Photography from around the world

Impressum
Datenschutz
Links
Fotografie
This website uses cookies! Please read our Privacy policy.

Tourübersicht

Vent - Vernagthütte - Wildspitze - Breslauer Hütte - Vent

Charakter Hochtour
Ausgedehnte Gletscherbegehung, einfache Felskletterei, einfacher Klettersteig
Schwierigkeiten Gletscherspalten, Steinschlag, Abstieg vom Mitterkarjoch zum Mitterkarferner
Ausrüstung Gletscherausrüstung (Pickel, Seil, Steigeisen, Eisschraube), Helm, ggf. Klettersteigset
Weitere Touren Fluchtkogel (3500m)
Hochvernagtspitze (3530m)
 
Die Wildspitze ist eines der beliebtesten Tourenziele der Ötztaler Alpen. Sie kann von verschiedenen Stützpunkten aus bestiegen werden. Gerne begangen sind die Aufstiege vom Taschachhaus und von der Breslauer Hütte. Aufgrund des stark ausgeaperten Mitterkarferners empfehle ich den Weg von der Breslauer Hütte allerdings nicht mehr im Aufstieg, die anderen Zustiege sind einfach schöner. Der Zustieg von der Vernagthütte wird selten begangen, ist aber aufgrund der abgelegenen und weiten Gletscherlandschaft sehr schön. Er ist technisch unschwierig aber deutlich länger als der Zustieg von der Breslauer Hütte.

Wegbeschreibung

Von Vent gelangt man auf einem einfachen Weg in ca. 2h zur Vernagthütte. Dieser Weg ist auch in der Dunkelheit mit Stirnlampe gut begehbar.
 
Nach der Nächtigung geht es früh morgens zunächst über den großen Vernagtferner und später über den kleinen Vernagtferner zum Brochkogeljoch. Kurz vor dem Brochkogeljoch endet der leider schon stark abgeschmolzene Gletscher und wir betreten felsiges Blockgelände. Ab dem Brochkogeljoch geht es vorbei am Hinteren Brochkogel zum Fuss der Wildspitze am Ende des Taschachferners. Hier wird es etwas steiler und wir reihen uns ein in die Karavanen, die vom Taschachhaus, der Breslauer Hütte und der Braunschweiger Hütte zugestiegen sind. Über einige Spalten gelangt man zum felsigen Gipfelaufbau, über den man unschwierig zum Gipfel gelangt (eine sehr kurze Stelle II).
 
Vom Gipfel gelangt man über das Mitterkarjoch, die Reste des Mitterkarferners und die Breslauer Hütte zügig nach Vent zurück. Vom Mitterkarjoch zum Mitterkarferner erfolgt der Abstieg über einen einfachen Klettersteig, da der Mitterkarferner schon stark abgeschmolzen ist. Dieser kurze Abstieg stellt eine anspruchsvollere Kletterei dar als der Gipfelaufstieg zur Wildspitze.

Literatur

Die beliebte Tour auf die Wildspitze ist in zahlreichen Tourenführern beschrieben. Leider ist der Zustieg ab der Vernagthütte nicht so geläufig und daher auch nicht so oft in den Führern zu finden. Mit der passenden Karte sollte man aber auch ohne Beschreibung kein Problem haben.
 
Lohnenswert ist das Buch Hochtouren Ostalpen: 100 Fels- und Eistouren zwischen Bernina und Tauern. (Rother Selection), welches sich insbesondere zum Stöbern nach neuen Touren am Kaminfeuer eignet.
Ein möglicher Tourenführer ist der 3000er in den Nordalpen: Die Normalwege - vom Berner Oberland über den Alpenhauptkamm bis zu den Hohen Tauern.
Die passende Karte ist die DAV-Karte Ötztaler Alpen, Wildspitze: Wege und Skitouren - Topographische Karte 1:25.000.